top of page

Niemals Opfer sein.

Ich bin stark, weil es immer einen Weg gibt, mich zu schützen.

Wenn dein Kind beleidigt wird  kannst du dein Kind unterstützen, indem du ihm Tipps gibst, wie es in einer akuten Situation auf Beleidigungen reagieren kann, damit es sich in solchen Momenten nicht so hilflos und überrannt fühlt.
Den richtigen Weg kennen

Hört nie auf, nach einen Weg zu suchen, wie euch wehren könnt. Mithilfe einen Freunden, mithilfe seiner Eltern, mithilfe der Lehrern, deiner Kraft,deiner Worte. Das ist es, was ich den Kindern in meinen Kursen immer wieder sage. Ein Opfer kann leider jeder werden, aber ein Opfer bleibt ein Opfer, wenn es akzeptiert das etwas schlimmes passiert und nicht aktiv dagegen geht. Es geht immer darum, aktiv zu werden, und einen Weg zu suchen, sich zu schützen. Ja, es kann manchmal dauern, aber irgendwann wird es Wirkung zeigen.

Wir können unseren Kindern dabei helfen, indem wir mit Ihnen darüber nachdenken mitdenken, was sie alles tun können.

Dabei helfen auch „Werkzeuge, um schwierige Situationen selbst zu meistern, indem ihr ihnen beibringt, bewusst auf Körpersprache und Sprache zu achten.

Geht mit eurem Kind schwierige Situationen durch und übt zusammen, wie es reagieren kann. Findet zusammen heraus, was ihr wirkungsvoll findet und was nicht. Spielt Rollenspiele und sucht euch Unterstützung, wenn ihr nicht weiterkommt.

Auch Selbstverteidigungskurse können helfen, mit Kraft und Angst umzugehen. Und die Möglichkeiten, sich zu wehren, erweitern.

Wenn euer Kind kein Interesse hat, könnt ihr ihm auf spielerische Art beibringen, seine Grenzen zu verschieben und mit Stress umzugehen, indem ihr gemeinsam aktiv seid (z.B. ringt und rauft mit ihnen, geht in den Kletterpark, Schauspielerei, Riesen Rutschen und andere Abenteuer)

Noch ein kleiner wichtiger Hinweis zum Schluss. Die Täter Opferrolle ist oft nicht ganz so klar, wie im ersten Moment dargestellt wird. Es lohnt sich oft genau hin zu schauen.



댓글


bottom of page